© 2019 EPL Licht Wiesbaden

Kaum ein Bereich der Gebäudetechnik hat in den letzten Jahren einen so starken Wandel erlebt wie die Lichttechnik. Der Siegeszug der LED von der Miniaturlampe im Kassettenrekorder zur Flächenbeleuchtung in Industriehallen ist beachtlich. Die noch vor wenigen Jahren omnipräsenten Leuchtstoffröhren sind in neuen Gebäuden kaum noch zu finden.

Die hohe Lichtausbeute, die mögliche Farbigkeit, die leichte Dimmbarkeit und auch die Haltbarkeit der LED sind durch andere Leuchtmittel kaum zu erreichen. Durch die geringe Bauteilgröße und die Langlebigkeit sind Leuchten entstanden, die vor ein paar Jahren noch undenkbar waren. So gibt es viele Hersteller, die keine Möglichkeit eines Leuchtmittelaustausches mehr vorsehen! Ist das Leuchtmittel defekt – muss die gesamte Leuchte ausgetauscht werden.

Dadurch sind auch sehr viele neue Hersteller am Markt, die allerdings in der Qualität sehr streuen. Nur woran erkenne ich als Verbraucher, wo eine "gute" LED verbaut wurde? Sollte das Leuchtmittel besser austauschbar sein?

Hier liegt unsere Stärke. Unsere LichtplanerInnen haben z.T. Innenarchitektur studiert. Sie können sich intensiv mit dem Thema Licht beschäftigen und es zusammen mit dem planenden Architekten entwickeln, so dass am Ende das Licht die Architektur innen wie außen passend hervorhebt und den Nutzern ein gelungenes Bauwerk zur Verfügung steht.

Lichtplanung ist aber nicht nur etwas Exquisites. Jedes Klassenzimmer und jeder Büroraum profitieren von einer guten Lichtplanung.
Dieser Mehrwert in der Planung ist für Sie in den meisten Fällen bereits im Honorar enthalten.

Verena Gramelsberger | Diplom-Ingenieurin (FH) Innenarchitektur

 

Seit 1999 bin ich im Bereich der Lichtplanung tätig.

Bereits während meiner Schulzeit habe ich mich durch Mitarbeit in einem Innenarchitektur- und Lichtplanungsbüro mit dem Thema Licht beschäftigen dürfen. Durch mein Studium und die Arbeit als Werkstudentin bei einem großen Leuchtenhersteller hat sich der Wunsch, dauerhaft und intensiv mit Licht zu arbeiten, gefestigt.

 

Als Projektleiterin der Lichtplanung konnte ich bei einem der größten Elektroplanungsbüros in der Schweiz weitere Erfahrungen sammeln und mich insbesondere bei Großprojekten und öffentlichen Bauträgern im Bereich Minergie und Energieeffizienz weiterbilden. Meine nächste Station führte mich dann nach München, wo ich als Schwerpunkt gestalterische und designorientierte Lichtkonzepte ausarbeiten konnte.

 

Seit 2017 bin ich als Lichtplanerin bei EPL tätig und kann hier sowohl die technische als auch die gestalterische Lichtplanung bei spannenden Projekten umsetzen.

Tobias Spuhler

 

Als gelernter Systemelektroniker bin ich auf Baustellen groß geworden und habe nach einer gewissen Zeit meine Begeisterung zur Lichttechnik entdeckt. Diese durfte ich in einem renommierten Mainzer Lichthaus weiter ausbauen und vertiefen.

 

Nun bin ich froh aus einem großen Erfahrungsschatz schöpfen zu können und die Lichtplanungsabteilung bei EPL damit zu bereichern und weiter zu bringen.

 

Ich bin sehr gespannt auf die kommenden Projekte und die Zusammenarbeit mit unseren Kunden.

Über uns